Bibelausstellung

Mehr als 500 Bibeln in 50 Sprachen aus 5 Jahrhunderten

Josef Jostwerner führte einst durchs Kloster. Foto: Dieter Obermeyer

Josef Jostwerner führte einst durchs Kloster.
Im Jahr 2004 wurde ein Bibelmuseum durch Josef Jostwerner, dem ehemaligen Dom-Küster zu Minden gegründet.
Er stiftete dem Koptisch-Orthodoxen Kloster in Brenkhausen mehr als 500 Bibeln in über 50 Sprachen aus seiner 40-jährigen Sammlung.
Zudem begleitete er seine Dauerausstellung ehrenamtlich durch Führungen.

Zurzeit befindet sich eine kleine ausgewählte Sammlung in den oberen Räumen des Westflügels.

 

Zeittafel zum Bibeldruck

um 1440 Buchdruck-Erfindung mit freien Lettern durch Johannes Gutenberg in Mainz
1452 – 1455 Erster Bibeldruck in Latein durch Gutenberg (42-zeilige Bibel)
1466 Erster Bibeldruck in Deutsch durch Mentelin (Straßburg) und Drucke von Bibelübersetzungen in anderen Städten und Sprachen
1477 Erster Druck des Psalters in Hebräisch (Oberitalien)
1488 Druck des ganzen Alten Testamentes in Hebräisch (Oberitalien)
1516 Erster Druck des Neuen Testamentes in Griechisch (Basel), Bearbeitung durch Erasmus von Rotterdam
September 1522 Martin Luthers deutsche Bibel erscheint in Wittenberg
1710 Gründung der ersten Bibelgesellschaft der Welt durch Freiherr Carl Hildebrand von Canstein (Halle)
1734 Ausgabe des griechischen Neuen Testaments durch Johann Albrecht Bengel
1804 Gründung der Britischen und Ausländischen Bibelgesellschaft in London
1844 und 1859 Auffindung des Codex Sinaiticus durch Constantin von Tischendorf (Katharinen-Kloster am Sinai)
1892 Abschluss der ersten kirchenamtlichen Revision der Lutherbibel
1898 Erstauflage des griechischen Neuen Testaments von Eberhard Nestle bei der Württembergischen Bibelanstalt
seit Ende 19. Jh. Funde biblischer Papyri in Ägypten

Quelle zur Anfertigung dieser Tabelle: Deutsche Bibelgesellschaft, Balinger Straße 31 A, 70567 Stuttgart weiterführende Links: https://www.die-bibel.de, https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex

Nachbau der Druckpresse Gutenberg. Foto: Jennifer Peppler
Nachbau der Druckpresse Gutenberg.
Foto: Jennifer Peppler